Elektr. Kurvenscheiben

Elektronische Kurvenscheiben

Wenn früher unter hohen Aufwand mechanische Kurvenscheiben konstruiert, entwickelt und gefertigt werden mussten, so werden heute mechanische Verbindungen durch einzelne Antriebe abgelöst. Alle Elektrischen Antriebe folgen einem virtuellen Master. Antriebe für elektronische Kurvenscheiben wandeln lineare Weginformationen einer Leitachse über einen weggesteuerten Profilgenerator in kurvenförmige Bewegungsprofile um. Sie bilden die Grundlage für Schnelligkeiten und führen damit zu höheren Taktleistungen. Elektronische Kurvenscheiben sind im Einsatz, wenn die Position einer oder mehrer Achsen von der Position einer Leitachse oder einem „Virtuellen Master“ abhängt. Sie bilden mechanische Kurvengetriebe nach. Dadurch entstehen beliebig viele Kurvenverläufe mit optimierten Bewegungsprofil zur Verfügung, die sich schnell auch während der Produktion verändern lassen. Das erhöht die Produktivität von Produktions- und Verarbeitungsmaschinen deutlich. Mit der elektronischen Lösung werden die zu bewegenden Massen reduziert. Höhere Dynamik durch sinkende Massenträgheitsmomente, geringerer Verschleiß und kleinere Antriebe.

Antriebseinheiten: Servoumrichter

Typische Anwendungen:

  • Verpackungsmaschinen
  • Montageautomaten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.